Bild1
Wolfgang Prawitz

Friday, 02. February 2018   19:00 - 21:00 o'clock

Berkacher Kamingespräch: Willkommenskultur / Angst

Gemeinschaft sonstiges

mit Reservierung

Wallerstädter Str. 16    GPS 

D-64521 Berkach Stadt Groß-Gerau   (Hessen)

 deutsch   english 


Reported by Karl-Heinz Osmer

Gemeinsam mit Zugewanderten aus unserem Ortsteil wollen wir uns unterhalten über die Balance zwischen Gastfreundschaft und der Angst vor Fremden, mit denen sich vermutlich jeder schon auseinandergesetzt hat.
Together with immigrants of our village "Berkach", we want to talk about the balance between hospitality and the fear of strangers, with which probably everyone has already dealt with.

Wegen unserer teilnehmenden zugewanderten Nachbarn wollen wir uns überwiegend in englischer Sprache verständigen.
Because of our participating immigrant neighbors we want to communicate mainly in English.

Gast in unserer Berkacher Runde ist Wolfgang Prawitz, evangelischer Pfarrer, der sich in Groß-Gerau um Menschen mit anderen Kulturen kümmert.
Guest in our Berkach-club is Wolfgang Prawitz, protestant priest who cares in Groß-Gerau for people with other cultures.


Berkacher Kamingespräche

Seit Jahren plant Gastgeber Karl-Heinz Osmer eine Veranstaltungsreihe, in der alle Teilnehmer entspannt mit einem guten Glas Wein, einem Bier, Saft oder Wasser in einer überschaubaren Runde sitzen können. Nun hat er einen Kaminofen, es geht los.

Angedacht sind Diskussionsabende mit je einem Gast (m/w), der etwas mitzuteilen hat. Der sein Anliegen in maximal 10 Minuten vorstellt und dann in eine konstruktive Diskussion mit den Anwesenden eintritt.

Auch Stubenkonzerte in kleiner Runde mit handgemachter Musik werden ihren Termin in dieser Berkacher Veranstaltungsreihe finden.

Aus Platzgründen sind 10 Teilnehmer möglich, deshalb wird um Anmeldung gebeten unter Tel. 06152 8558287 oder osmer.kh@osmer.de

Achtung Verwechslungsgefahr: Wallerstädter Str. 16 in Berkach   NICHT Wallerstädter Weg in Dornheim


Spenden für einen guten Zweck

Da die Teilnahme kostenlos ist und die Referenten / Musiker keine Gage bekommen, darf für einen guten Zweck gespendet werden. Und das geht so:

Jeder Anwesende notiert den Verein seiner Wahl auf einen Zettel und wirft ihn in einen Topf. In einen zweiten Topf kommen am Ende der Veranstaltung die Spenden.

Dann wird aus dem ersten Topf der Empfänger der Spenden gezogen. Auch ein ganz kleiner Betrag kann z.B. das Futter für ein Tier finanzieren.


Your message / your comment

* your name

* E-mail of your friend

* Task against spam
25 + 5 =

more info «Berkacher Kamingespräch: Willkommenskultur / Angst in Berkach» bei Google.

HTML x   p593_de | remso's gast | 0.045 sec